DANKE, LIEBE ELTERN

Die Schule Ellikon hielt den Atem an.

Eine derart schnelle Wiederaufnahme des Unterrichts bei insgesamt 26 SARS-CoV-2 Fällen von insgesamt 93 Schüler*innen konnte nur sichergestellt werden, weil viele Eltern selbständig zum PCR-Testen gefahren sind und sie die Schulleitung oder die Lehrpersonen gut informiert haben. Auch die fast ausnahmslosen Einwilligungen zum Testen waren äusserst hilfreich.

Dafür möchten wir Ihnen, liebe Eltern und Erziehungsverantwortlichen herzlich danken.

Nachdem am Wochenende bereits einzelne Kinder einen positiven Corona-Selbsttest vorweisen konnten, hat die Schulführung am Montag die ganze Schule vorsichtshalber auf Fernunterricht umgestellt, aber ein Betreuungsangebot angeboten. Am Montagabend hatten wir bereits die Ergebnisse von 9 positiv getesteten Kindern zu verzeichnen. Den 1. bis 6. Klassen wurde daraufhin vom Contact-Tracing eine Quarantäne von 10 Tagen verordnet. Der Fernunterricht konnte in der Mittelstufe online geführt werden und die Unterstufe wurde mit «Säckli» versorgt. Der Kindergarten wurde auf «freiwilliger Basis» draussen weitergeführt, aber nur mit einer ganz kleinen Gruppe. Laut Kanton hätten wir den Kindergarten normal weiterführen müssen.

Zwar bescherte uns das Warten auf Testergebnisse und Verwirrungen zu den Ergebnissen unterschiedlicher Testarten einige Schwierigkeiten, aber wir handelten so zeitnah wie nur möglich.

Bald wurde auch der Kindergarten geschlossen, da vom kantonalen schulärztlichen Dienst eine Ausbruchstestung mit Spuck-PCR-Tests angeordnet wurde. Am Montag wurden sämtliche Kinder mit Einwilligung der Eltern und sämtliche Mitarbeitende einzeln durchgetestet.

Wir konnten dadurch nur einen weiteren Fall an der ganzen Schule aufdecken. Dementsprechend kann der Präsenzunterricht nun mit verstärkten Schutzmassnahmen wiederaufgenommen werden.

Jeden Dienstag werden wir die Kinder mit Einwilligung der Eltern mittels Pool-Reihentests erneut durchtesten.


55 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen